Lichtpyramide Frankfurt

Die Lichtpyramide ist eine zeitgemäße Demonstration für den Frieden, die in jeder Stadt realisiert werden kann. Das jedenfalls ist das Vornehmen des holländischen Künstlers Rob Schrama.

Ein zentral gelegener, offener Platz ist der Standort. In den Eckpfeilern dieser Fläche stellt man 4 Laser auf. In den Abendstunden schießen sie ihr grünlich fluoreszierendes Licht ins Universum hinaus. Von Fern und Nah sieht man die Strahlen und werden die Besucher zu ihr hin geführt.

Die Laserstrahlen formen eine Pyramide und erschaffen darunter einen geweihten Ort, wo die Menschen zueinander kommen können, um ihre Liebe und Verständnis für die Menschheit mit anderen zu teilen. Durch Meditation, Musik, Singen und tanzen entsteht ein einzigartiges Zusammensein der multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft aus der Stadt.

Rob Schrama schlägt vor um auch in Frankfurt so eine Lichtpyramide zu errichten.

In 2006 erschien eine Lichtpyramide über Amsterdam. In 2012 wird die Lichtpyramide über Jerusalem erscheinen. Rob Schrama hat die Absicht eine Kette von Lichtpyramiden um den Nahen Osten herum zu schaffen, in Städten über die ganze Welt, als ein strahlendes Beispiel für die Einwohner von Jerusalem, um in Harmonie mit einander zu leben. Der Künstler möchte am liebsten dass die Lichtpyramide permanent über der Altstadt von Jerusalem bliebe, als ein ewiges Symbol des Friedens.

In 2012 kann jeder Bürgermeister einer jeweiligen Stadt eine Lichtpyramide adoptieren. Die Lichtpyramide wird dann der ultimative Platz sein, um alle Menschen in der Stadt zueinander zu bringen um positiver Energie frei zu geben und aufzubewahren. Unterhalb der Laserstrahlen kann jeder die Initiative für Frieden für sich selbst nehmen, durch sein Herz zu seinen Mitmenschen zu öffnen und die Einigkeit zu feiern. Auf diesem Wege wird ein Medium geschaffen für jeden der wünscht, dass der Frieden auf Erde übersiegt.

Wenn die Einwohner in den Weltstätten zeigen, dass sie miteinander in Frieden leben können, hat dies sicherlich einen Einfluss auf die Einwohner in Jerusalem. Auf diesem Wege kann Jerusalem sich auch zu einer Stadt des Friedens entwickeln, durch die Beispiele, die andere Städte angeben.

Der Künstler hofft in so viel möglichen Weltstädten Lichtpyramiden zu errichten.

 

Rob Schrama
Handy: 0031646608660
mail@robschrama.nl

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME