DIE LICHTPYRAMIDE VON JERUSALEM

Aus Eckpfeilern die sich um die Stadtmauer von Jerusalem herum befinden, schiessen vier kräftige Laser ihre fluoriszierenden Strahlen ins Universum hinaus. Sie kreuzen einander in mehr als 800 Meter Höhe überhalb der Altstadt. Genau unter dem Mittelpunkt dieser Lichtskulptur, wo das christliche-, jüdische-, moslemische - und armenische Viertel einander kreuzen, befindet sich eine Dachpromenade die Platz bietet für ein paar tausend Besucher. Auf dem Weg in ein hoffnungsvolles Neujahr mit Frieden, überkuppelt die Lichtpyramide das jüdische Lichterfest, das christliche Weihnachtsfest und das Ende des islamischen Ramadans.

Unter der Lichtpyramide können diese heiligen Feiertage gemeinsam gefeiert werden. Zum Beispiel durch Gebete, Meditationen, Gesang und Musik, oder durchs miteinander Teilen von Essen und Trinken, entsteht eine Atmosphäre von Zunäherung und Verständnis. Es entfaltet sich positive Energie, die Hoffnung und Trost gibt und den Frieden in den Herzen der Menschen wachsen lässt.

Wenn es den Palästinensern und Juden gelingt um in der Nacht in Einigkeit unter der Lichtpyramide zu leben, muss das tagsüber auch möglich sein. Die Anwesenheit des Militärs erübrigt sich dann. Die Altstadt als Ganzes ist ein Heiligtum, ein Tempel Gottes. In Seiner Stadt soll Frieden herrschen und das erreicht man nur dadurch dass man den Stachel aus dem Konfliktherd zieht: die Herrschaft über das Alte Jerusalem. Gebt die Stadt frei an Gott und erkennt keine andere Autorität an als die des Allmächtigen. Dies öffnet den Weg zu einem unverteilten Jerusalem als Hauptstadt sowohl von Israel als auch von Palästina.


Aufruf für Frieden auf Erden

Der Terrorismus würde wie Schnee vor der Sonne schmelzen wenn die daran zugrunde liegenden Probleme gelöst würden. Der Stachel des Bösen und der Wut von heute steckt in einem sehr kleinen Gebiet, nur ungefähr einen Quadratkilometer gross: der Altstadt von Jerusalem. Ihr Status muss so verändert werden, dass alle beteiligten Parteien die um ihre Regierungsmacht streiten sich damit versöhnen können. Ein Brand über die ganze Welt könntet verhindert werden, wenn man an diesen besonderen Ort Frieden schafft. Wenn wir alle dort unsere positive Energie bündeln und zusammenbringen kommt der Weltfrieden von selbst.

Ich rufe darum Frauen aus der ganzen Welt auf um nach Jerusalem zu kommen. Kommt in Scharen und bringt eure Wärme und Energie in diese Stadt. Ein immenser öffentlich zugänglicher Komplex von Dächern steht für euch offen, wo ihr zusammen meditieren, singen, Musik machen könnt und Workshops geben für den Frieden. Jerusalem; öffne deine Türen für die Frauen, gib Ihnen Begleitung und ein Dach überm Kopf. Weibliche Energie ist nötig um Frieden zu schaffen. Eigentlich gibt es genug Kontakte über Frauengruppen, der Friedensbewegung und über spirituelle Netzwerke hier und im Mittleren Osten, um einen menschlichen Energiestrom nach Jerusalem in Gang zu setzen. Benutzen Sie ihren Urlaub um einen Beitrag an dieser Friedensmission zu liefern.

Männer, seid solidarisch und kommt mit nach Jerusalem. Lasst uns alle durch Meditation Ruhe in dieses gequälte Gebiet bringen und Trost und Hoffnung für Ihre Bewohner. Musiker und Dichter aus allen Ländern: eure Anwesenheit wird sicher einen Beitrag zur Versöhnung liefern. Die Regierungsleiter der Welt können dem Beispiel folgen uns sich treffen für Stille und Dialog. Der Komplex von Plätzen oberhalb der Stadt, mit Aussicht auf all deren Heiligtümern, garantiert einen direkten Kontakt mit dem Allmächtigen der es wünscht, dass Seine Stadt auf Erden erhalten bleibt und eine Stadt des Friedens wird. Die ganze Altstadt ist Sein Tempel. Stellt den Konflikt über ihre Herrschaft ein und gebt die Stadt frei an Gott. Dies öffnet den Weg zu einem unverteilten Jerusalem als Hauptstadt von Palästina, Israel und der ganzen Welt.

Im Herbst des Jahres 2000 war Rob Schrama zu Gast bei der Academy of Jerusalem, einer Organisation von erleuchteten Häuptern aus der ganzen Welt, die Lösungen anreichen wollen für ein unverteiltes, friedsam zusammenlebendes Jerusalem als Hauptstadt von sowohl Palästina als auch Israel.

 


Die Dächer Jerusalems warten auf Sie

 

 

 Beide Abbildungen zeigen eine Zukunftsvision für diese Stadt vom Gründer der Academy of Jerusalem: Dr. Jitschak Hayut-Man. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite www. thehope.org


    

 

 

 

 

 

 

HOME